Agentur

B2B Videos – mehr Sinne ansprechen

Wussten Sie übrigens, ...

dass laut einer aktuellen Studie der dpa-Tochter news aktuell zum Thema Informationsbeschaffungsverhalten von Journalisten mehr als 40 Prozent der rund 1.400 Befragten angaben, täglich oder zumindest wöchentlich in Multimedia-Datenbanken für Bild und Video recherchieren.

dass dieselbe Studie ergab, dass insgesamt 53 Prozent der befragten Journalisten speziell im Zusammenhang mit Pressemitteilungen selbst aktiv nach zusätzlichem Multimedia-Material über das betreffende Unternehmen suchen.

Quelle: Studie news aktuell GmbH, „Recherche 2012“

Im Zeitalter des Social Webs kann jeder zum Filmemacher werden – ein Trend, den Sie nicht verpassen sollten.

Videos sind derzeit die heißesten Marketing- und PR-Mittel aus der Liga der audiovisuellen Medien. Zunehmend peppen Unternehmen ihre Kampagnen mit der Bewegtbildkommunikation auf. Die Gründe sind vielfältig:

  • bessere Ansprache internetaffiner Zielgruppen
  • Reichweitensteigerung durch stärkere Social-Web- und Videoplattformpräsenz
  • Abheben von Wettbewerbern bzw. Profilierung
  • Erhöhung der Verweildauer und Klickzahlen
  • Qualitätssteigerung des angebotenen Contents bzw. Informationsoptimierung, indem komplexe Inhalte durch neue Technologien vermittelt werden
  • Reputationsförderung, da der unmittelbare Charakter von Videos die Glaubwürdigkeit und somit das Vertrauen festigt

Zwei Ziele werden damit verfolgt: eine steigende Anzahl an Erstkontakten bei einer gleichzeitig sinkenden Absprungrate – und das funktioniert. Denn laut einer Studie der Hochschule für angewandte Wissenschaft, FH Schmalkalden, seien Videos in der Lage, eine stärkere emotionale Bindung aufzubauen. Mit dem Videomarketing hat sich somit eine Disziplin etabliert, die eine sehr hohe Reichweite bei geringen Streuverlusten erzielt – und das mittlerweile sogar budgetschonend.

Kostenpunkt Video drastisch gesunken – Hochglanz ist out

Gerade kleine und mittelständische Unternehmen haben bisher Abstand von Videoproduktionen genommen, da diese als zu teuer galten. Im Zuge des Social Webs hat sich das jedoch drastisch geändert. Die oberste Priorität im Netz hat heute Authentizität. Natürlich, ehrlich, offen. Das sind die Parameter, die ein gutes Video ausmachen. Professionelle Hochglanzvideos haben damit an Attraktivität verloren. Ihr deutlicher Werbecharakter ist im Internet schlicht unerwünscht. Für Unternehmen sinkt damit der Budgetaufwand, der bisher mit einer erfolgreichen Videoproduktion verbunden war.

ERROR: Content Element type "templavoila_pi1" has no rendering definition!