Agentur

SEO-Trends 2012

Da geht’s lang: Suchmaschinenoptimierung 2012

Wo werden heute die meisten Neukunden gewonnen? Richtig – im Internet! Um hier gut gefunden zu werden, ist SEO das A und O. Grund genug für uns, Sie über die neuesten Veränderungen, Trends und weiterhin maßgeblichen Aspekte zu informieren.

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist längst nicht mehr nur Thema für eine Handvoll SEO-Spezialisten. Zu stark beeinflusst das Internet und somit die Qualität der eigenen SEO-Maßnahmen das Image, die Kundengewinnung bzw. -bindung und somit generell die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen im B2B. So zählt SEO heute zu den grundlegenden Marketing-Disziplinen.

Damit Sie auf dem neuesten Stand sind, haben wir die wichtigsten Entwicklungen und Konstanten kurz zusammengefasst – sowohl die Optimierung der eigenen Website betreffend (Onpage-Maßnahmen), als auch die Schaffung bzw. Bewertung externer Links (Offpage-Maßnahmen).

Onpage-SEO

Das Suchmaschinenranking über die eigene Webseite verbessern. Darauf sollten Sie achten:

Bleibt wichtig: die richtigen Keywords!

Wichtige Themenseiten auf Ihrer Website gilt es, entsprechend definierter Schlüsselwörter (Keywords) inhaltlich aufzubereiten. Für die optimale Keywordkombination gilt: sie ist Ihrer Zielgruppe bekannt und besteht aus einer Kombination von zwei bis maximal drei Wörtern, die Ihr Unternehmen bzw. die jeweils angebotenen Leistungen oder Produkte treffend charakterisieren. Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass die Keywords wenig umkämpft sind und häufig in den Suchmaschinen gesucht werden. Davon ausgehend, sollten Sie in Ihren Texten aber auch Synonyme verwenden und themenverwandte Keywords erarbeiten, um sie punktuell zu ersetzen.

Bei der Auswahl von Keywords heißt es, auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Relevanz und Schwierigkeitsgrad zu achten. Der Schwierigkeitsgrad bezieht sich dabei auf die Konkurrenzsituation der Keywords, wie stark diese also belegt sind. Ihre Begriffskombinationen sollten folglich nicht nur aus Allgemeinschauplätzen wie zum Beispiel „IT“ oder „IT-Partner“ bestehen, sondern auch präzisere Bestandteile beinhalten, die den Wettbewerbskreis deutlich einschränken.

Gewinnt weiter an Bedeutung: umfassender Keyword-Einsatz und Rel-Angaben!

Grundlegend ist es, die Keywords in Domainnamen und Überschriften zu integrieren. Optimieren Sie Ihre Webseite außerdem hinsichtlich Webseitentiteln, Suchmaschinenkurzbeschreibungen (Descriptions), Schlagwörtern (Attributen) und Schlüsselwörtern zu Bildern und Videos sowie Rel-Author- und Rel-Publisher-Angaben – also den Informationen zu Autor und Veröffentlichungsorgan des Beitrags. Gerade die Autor- und Veröffentlichungsangaben dienen als wichtiges Kriterium, sich als „Autorität“ und damit vertrauenswürdige Quelle zu etablieren – eine Tatsache, die in Zusammenhang mit Google+ immer wichtiger wird. SEO-Experten vermuten, dass speziell Google diesen Aspekt mit in seine Relevanzkriterien aufnimmt. Dies wiederum beeinflusst direkt das Seitenranking.

Gewinnt weiter an Bedeutung: Social-Media-Verlinkungen!

Bringen Sie die Web-Community dazu, Ihre Website-Inhalte über Social-Media-Kanäle zu teilen und in den Netzwerken zu verbreiten. Ob über Facebook, YouTube, Google+ oder Xing, die aktive Streuung Ihrer Inhalte verhilft zu relevanten Backlinks, erhöht Ihre Reichweite und Qualitätseinschätzung durch die Suchmaschinen. Integrieren Sie daher die entsprechenden Direktverlinkungen zu den Kommunikationsplattformen auf Ihrer Homepage.

Bleibt wichtig: einzigartiger, hochwertiger Content!

Wer seiner Zielgruppe Mehrwert bietet, interessant und relevant ist, dessen Inhalte verbreiten sich von selbst. Unweigerlich beachten dann auch Suchmaschinen diese Beiträge stärker und ranken sie höher. Beeinflusst durch Social Media, nimmt die Bedeutung von guten, zielgruppenspezifischen Inhalten noch weiter zu. Denn was interessant oder hilfreich ist, wird weiterempfohlen, zitiert und verlinkt.

>> Fortsetzung: Suchmaschinenoptimierung 2012 - Offpage-SEO